Die Reinigung des Edelstahls !

  • Fingerabdrücke und Wasserflecken
    Reinigung durch gewöhnlichen Allzweckreiniger aus dem Haushalt, warmes
    Wasser und einem fusselfreiem Tuch.
  • Fettverschmutzungen
    Reinigung mit fettlösendem herkömmlichen Spülmittel, siehe Fingerabdrücke.
  • Starke Verschmutzungen
    Reinigung durch Terpentin, Aceton oder Alkohol.

Bei Verwendung von Reinigungsmitteln, Anweisungen des Herstellers unbedingt beachten !!!

Zur Reinigung ungeeignet !

  • Ungeeignet sind alle Spachteln, Bürsten, Schleifmittel, Stahlwolle, usw., aus unlegiertem Stahl (gewöhnlichen Stahl), Gefahr von Fremdrost !
  • Salz- und Säurehaltige Reinigungsmittel, Gefahr von Lochkorrosion !

Pflege !

In gewissen Abständen, nach einer Reinigung, ein Edelstahlpflegespray oder –öl verwenden.
Diese entfernen leichten Schmutz wie Staub, bilden eine wasserabweisenden Schutzfilm und machen das Material glänzend.

Erst nach vollständiger Bildung der Passivschicht verwenden ( siehe Korrossionbeständigkeit ), der Schutzfilm des Sprays versiegelt die Oberfläche.

Und trotzdem ist da ROST !

Grundsätzlich rostet Edelstahl nicht !
Rostflecken oder Rost an sich, kommt in den meisten Fällen durch falsche Handhabung, Lagerung oder ungeeignetes Werkzeug zustande.
Hierbei handelt es sich um Flug- bzw. Fremdrost.
Flug- oder Fremdrost, entsteht durch Berührung / Abrieb unlegierter Stähle ( gewöhnlicher Stahl ), dieser Abrieb setzt sich in der Oberfläche fest und führt zu Rost.

V2A oder V4A ?

In der Regel ist V2A-Edelstahl ausreichend.
Nur wenige Ausnahmen erfordern den Einsatz von V4A-Edelstahl, wie z.B. der Einsatz im Lebensmittelbereich, Küstennähe  ( Salzhaltiges Wasser / -luft ) oder in Schwimmbädern ( Chlorhaltiges Wasser / -luft ).

Warum Edelstahl korrosionsbeständig ist !

Edelstahl ist eine nichtrostende Stahllegierung, das hinzufügen von Chrom ( mind. 12% ), verleiht dem Werkstoff die nichtrostende Eigenschaft.
Weitere Legierungselemente wie Nickel, Molybdän, …., verbessern diese bis hin zum säurefesten Edelstahl.
Die Korrosionsbeständigkeit bewirkt die Passivschicht ( Chromoxidschicht ), bei der die Materialoberfläche mit dem Sauerstoff der Luft reagiert.
Der Schichtaufbau beginnt nach einigen Minuten und ist innerhalb weniger Tage ( ca. 2 Wochen ) abgeschlossen.